Das Google Pixel 3 XL und der Lieferumfang

BITTE DEN RECHTLICHEN HINWEIS IN BEZUG AUF MÖGLICHE WERBUNG AM ENDE DES ARTIKELS BEACHTEN !

Wie bereits angekündigt, habe ich im Rahmen einer Vertragsverlängerung das Smartphone Google Pixel 3 XL in Schwarz geordert. Innerhalb von zwei Tagen war es da und ich habe es auch (größtenteils) bereits eingerichtet 🙂 .

Und was soll ich sagen: Ich habe es nicht ganz eine Woche und bis jetzt bin ich absolut zufrieden!

Die Umstellung vom HTC U11 war natürlich gewöhnungsbedürftig, angefangen von den baulichen Äußerlichkeiten (Lautstärke- und Power-Button liegen beide rechts, sind aber genau umgekehrt angeordnet) bis hin zur Oberfläche der Software. Aber…ich finde, Google hat eine recht intuitive Oberfläche und so fiel es mir relativ leicht, das neue Smartphone einzurichten. Das 3 XL ist noch einmal ein wenig größer als das HTC U11, aber auch deshalb hatte ich es mir ja gekauft (INFOKLICK).

Bisher gibt es, aus meiner Sicht, nur zwei negative Punkte:

  • Die LED zum Anzeigen des Lade-Status, die auch gleichzeitig die für Benachrichtigungen wäre, fehlt!
  • Die Headphones haben keine anständige Halterung zum Kabelwickeln!

Okay, da kann ich mich dran gewöhnen, es gibt ja Töne, wenn`s was Neues gibt und das Kabel der Ohrhörer bändige ich mit einem Gummiband oder mit einem üblichen einem Drehdraht.

Was mir am Google Pixel 3 XL bisher auffallend gefällt:

  • Die Lautstärke beim Abspielen von Youtube-Videos – ist IMMENS! Die Lautsprecher dröhnen fast schon und hin und wieder habe ich die Lautstärke wirklich runter gedrückt
  • Die Kamera – ist tatsächlich, wie erwartet, phänomenal! Ich muss sie noch im Low Light testen, aber bei normalen Lichtverhältnissen…WOW!
  • Die Bedienbarkeit – ist wirklich einfach! Endlich mal keinen Schnickschnack drum herum!
  • Die Einstellungen – Irre viele! D A muss man sich wirklich Zeit nehmen und die durchackern! Aber sind sie einmal eingestellt….alles jut!
  • Druckpunkt an den Seiten – wie beim HTC U11! Gefiel mir da schon sehr gut (hatte die Kamera darauf gelegt!) und beim Pixel muss ich noch herausfinden, ob ich die Druckfunktion individuell belegen kann.
  • Ladezeit – dauert etwa 2 Stunden, wenn der Akku fast komplett leer ist, allerdings ist es nach etwa 30 Minuten bei ungefähr 40% Ladekapazität.
  • Sprachqualität – Telefoniert habe ich damit ehrlich gesagt noch nicht viel, aber die wenigen geführten Gespräche waren klar und verständlich.
  • T9-Funktion – Hier bin ich total geplättet, wie schnell das Google Pixel mir passende Vorschläge bei der Kommunikation in den Social Medias macht! Einige Tweets kann ich beispielsweise fast schon allein aus den Vorschlägen erstellen. Gerade das „komplizierte“ Schreiben, hatte mich auf dem HTC U11 am Ende SO DERMAßEN genervt!!! Das Filtern/Löschen/Bearbeiten des Wörterbuchs, ist, zumindest meiner Erfahrung nach, auf dem HTC gar nicht möglich und Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, wie oft ich fehlerhafte Vorschläge (Rechtschreibung) bekam 🙁 .
  • Das Display – ist MERKLICH … wie soll ich es nennen … schärfer, deutlicher, besser?! Auf dem HTC hatte ich mich immer öfter verschrieben, was mich MAßLOS ärgerte 😛 . Auf dem Pixel habe ich weit weniger Probleme und das auch noch bei eingestellter, kleinerer Schrift (habe ich gestern im Vergleich bei Twitter überrascht festgestellt)!

Wie immer, habe ich auch dem Display des Pixel 3 XL als Schutz eine Folie (KEINE Gorillaglas-Folie mehr, weil die viel zu schnell Risse/Sprünge hatte!!!) verpasst und das Gehäuse habe ich in eine weiche Klarsicht-Kunststoff-Hülle gepackt, die zudem eine gute Griffigkeit des Gerätes bietet.

Soweit mein erster Eindruck, den ich an dieser Stelle von meinem neuen Smartphone in die Welt raushauen wollte 🙂

Und wie zufrieden bist Du mit Deinem Handy? Welches hast Du, was gefällt Dir daran, was nicht? Schreib`s ins Kommentarfeld 🙂

HINWEIS: Dieser Artikel könnte als WERBUNG für ein Produkt verstanden werden! In dem Beitrag habe ich lediglich meine persönliche Meinung wiedergegeben. Eine Unterstützung seitens der genannten Firma/Firmen, gab es dafür in keinster Form!