Halde Rheinelbe mit der "Himmelstreppe"Das Ruhrgebiet.

Für manch einen Besucher ist unsere Region immer noch verbunden mit Bergbau und der Stahl-Industrie. Staubig und schwarz muss es deshalb hier sein, in Bochum, Duisburg, Gelsenkirchen oder sonst einer Stadt des Ruhrgebiets. Dabei schliesst die letzte noch fördernde Zeche Prosper Haniel in Bottrop, Ende 2018 (KLICK) und beendet damit das Kapitel des Steinkohle-Abbaus in Deutschland.

 

Halde Rungenberg im SonnenuntergangMenschen, die mit den oben genannten Vorurteilen ins Ruhrgebiet kommen, wundern sich, wenn sie die Region von oben sehen:

Grüne Landschaften, wohin das Auge auch blickt (auch wenn das obige Bild von der Halde Rungenberg) eher das Vorurteil bestätigt 😆 ).

Diese Aussicht bieten die zahlreichen Halden im Ruhrgebiet. Auf deren Kuppen wurden im Rahmen des Strukturwandels die „Denkmäler der Industriekultur“ installiert, die heute unter dem Begriff „Halden-Ereignisse“ touristische und fotografische Ziele geworden sind.

Horizontobservatorium auf der "Halde Hoheward" im SonnenuntergangIn diesem Blog werde ich über die Halden schreiben, Fotos von ihnen erstellen und sie hier veröffentlichen. Dabei steht der Aspekt, diese Bauwerke aus fotografischer Sicht zu beleuchten, im Vordergrund. Dafür habe ich den Hashtag bzw. den Menüpunkt #FotoPointsRuhr, den Ihr oben im Menü unter KREATIV -> FOTO findet, jetzt eingerichtet und ich hoffe, bald den ersten FotoPoint ausführlich beschreiben zu können. Alles eine Zeitfrage 🙂 .

Da es bei mir keinen Newsletter gibt, folgt mir einfach auf Twitter oder Instagram. Dort publiziere ich alle Neuigkeiten meines Blogs.

Have fun 😉