Manch ein Hinterhof im Ruhrgebiet hat ja was. Das sieht man auf vielen Aufnahmen, die sich googeln lassen. Im April schnappte ich mir meine Kamera und ging einfach mal hinten aus dem Haus, um nach Zielen Ausschau zu halten. Der Schuppen war ein reizvolles Motiv.

Wie so oft kam ich erst wesentlich später dazu, mal eines dieser Fotos zu bearbeiten. Dazu nutzte ich in diesem Fall zuerst HDR projects 2 und anschließend Photoshop CC 2014.

Da ich mich mit dem HDR projects 2 noch nicht so eingehend befasst habe, ist das eher ein Ausprobieren und die Bearbeitung eines Bildes nach reinem Bauchgefühl. Was dabei heraus kommt, seht Ihr auf den beiden Fotos.Schuppen im Hinterhof, Ruhrgbiet

Die s/w-Aufnahme war gar nicht so geplant, bis mir das Programm im Auto-Modus diese Version vorschlug. Sie gefiel mir…

Schuppen im Ruhrgebiet, HinterhofIn Photoshop bearbeite ich die Bilder dann nach, korrigiere ein wenig an Helligkeit und Kontrast, verändere die Größe für das Internet und setze einen Schriftzug ein.

Wie Ihr die Aufnahmen findet, könnt Ihr mir auf Twitter schreiben oder als Kommentar natürlich hier in meinem Blog 😉 Da ich in diesem Blog das Plug-In