Rückseite des HTC U11

HINWEIS: MEINE PRÄFERENZ IN DIESEM ARTIKEL KÖNNTE ALS WERBUNG VERSTANDEN WERDEN!

Die Saison rennt und die großen Hersteller von Premium- oder Luxus-Smartphones, haben im Frühjahr ihre aktuellen Modelle auf den Markt gebracht. Im Vergleich zum Vorgänger-Modell wurden die Preise noch einmal angehoben und haben damit die Schallmauer von 1000 € pro Gerät überschritten.

Ich frage mich inzwischen, ob ich wirklich soviel anlegen soll/muss, wenn ich mobil im Internet unterwegs sein und von unterwegs Texte, Fotos und Videos hochladen will?

TAUSEND Euro!

Lasst Euch diesen Betrag mal (virtuell) auf der Zunge zergehen! Dafür bekomme ich eine ausgezeichnete Foto- oder Videokamera, die im Normalfall Jahre hält oder einen neuen Laptop, mit dem ich auch beruflich arbeiten kann oder oder oder.

Im August steht bei mir eine Vertragsverlängerung an und ich werde mich wieder für ein Gerät entscheiden müssen. Beim letzten Mal wählte ich ein etwas älteres Modell, dessen Nachfolger zeitnah auf den Markt kommen sollte. Wichtig bei meiner Entscheidung war mir damals eine ausgezeichnete Kamera. Das HTC U11 erwies sich tatsächlich als gutes Foto-Handy. In der PRO-Version, also mit Hilfe manueller Einstellungen der Kamera, erziele ich auch bei schwachen Lichtverhältnissen eine gute Bildquali. Allerdings ist es das erste Smartphone, in das ich mich nicht „verliebt“ habe, ganz im Gegenteil. Ich bin froh, mir bald ein neues wählen zu können, denn das U11 hat einige, mich schwer nervende Schwächen, insbesondere, wenn ich in Social Media schreibe. Das Neue wird also kein HTC mehr sein!

Inzwischen glaube ich, dass ich all das, was ich mit einem Smartphone erledige, auch mit einem günstigeren Modell schaffen kann.

Zunächst hatte ich mich noch auf ein Huawei (P30) (KLICK) einlassen wollen. Dann kam Trump und Google verweigerte den Support für Huawei-Smartphones. Jetzt scheint alles wieder offen zu sein, aber für knapp 700 € ist mir das einfach zu riskant!

Samsung…dachte ich. Und dann schaue ich auf mein S7: Andauernd Software-Updates, permanent werden Samsung-eigene Apps installiert, die ich nicht gebrauchen, aber auch nicht wieder löschen kann. Nee danke, das will ich nicht!

Letztens kam Google mit seinen Pixel 3a-Geräten auf den Markt. Es bietet viel, hat eine tolle Kamera und … ganz wichtig … der Preis liegt (aktuell) bei Mediamarkt, Saturn und im Google-Shop bei 399 €, bei Vodafone sogar nur 349,90 €. DREIHUNDERTFÜNFZIG Euro für ein wirklich gutes und nützliches Smartphone? Als ich es letztens bei Saturn in der Hand hatte, dachte ich sofort: DAS ISSES! 🙂

Ich glaube, dass inzwischen viele Menschen die Nase voll haben von den Luxus-Geräten und immer mehr sich fragen, ob es wirklich ein 1000 €-Teil sein muss oder ob nicht auch ein günstigeres die vielen Funktionen und Wünsche der Nutzer erfüllt? Nicht umsonst lese ich im Internet viel Positives vom Pixel 3a und einem gesteigerten Interesse an diesem Smartphone.

Ende August ist es soweit und ich hoffe dann auf gute Konditionen 🙂

Und…wie siehst Du das mit den teuren Geräten? Sind sie immer noch ein Statussymbol? Brauchst Du ein 1000 €-Handy oder suchst Du zur Zeit auch ein günstigeres Modell? Schreib` Deine Meinung ins Kommentarfeld 😉