Heute morgen las ich auf Twitter, dass bei Adobe.com, dem weltgrößten Anbieter von Kreativ- und Design-Software (Photoshop, Dreamweaver etc.) und der Creative Cloud, 2,9 Millionen Nutzerkonten gehackt worden sind (KLICK). Eventuell wurden auch hinterlegte Zahlungsdaten, E-Mail-Adressen und der Name des Nutzers öffentlich.

Nach dem Check meines E-Mail-Postfachs, lag auch schon die Nachricht von Adobe vor. Den genauen Wortlaut könnt Ihr H I E R (deutsche Version!) nachlesen. Dazu hat Adobe Infos mit Sicherheitshinweisen auf eine Seite ins Web gestellt, die Ihr H I E R nachlesen könnt.

Meine Kreditkarte ist inzwischen gesperrt und ich stelle die Zahlung auf eine Prepaid-Karte um, ist mir sicherer! Wenn Du auch eine Prepaid-Kreditkarte brauchst, kontaktiere mich (KLICK). Bringt jedem von uns 5,00 € 😉 .

Leider kann wohl kein Unternehmen einem solchen Hacker-Angriff entgehen. Das gehört in unserer Zeit eben zu den modernen Diebstählen. Doof, aber ist so…