#Filmkritik: KONG: SKULL ISLAND 3D

146
0
Share:

Was soll ich über einen knapp zweistündigen Film schreiben, zu dem mir nach 1.017 Streifen, die ich in den letzten 35 Jahren im Kino gesehen habe, zig andere Movies einfallen, die nach dem selben Handlungsmuster abgelaufen sind?

Wenn jemand ein so alter und erfahrener Kino-Hase ist, wie ich 😉 , dann bleiben mir an dieser Stelle zwei Möglichkeiten: Entweder ich nehme KONG: SKULL ISLAND 3D auseinander und vergleiche ihn mit Jurassic Park, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, … und anderen Filmen, bei denen sich eine Gruppe von Menschen auf eine jüngst entdeckte Insel (wahlweise darf es auch ein Planet oder ein Alien-Raumschiff sein 😉 ) begeben, dabei im Laufe der Handlung von gefährlichen, oft unbekannten Wesen dezimiert werden (durch Kopfverlust, Ganzkörper-Fressmaßnahmen oder Zerfetzen durch mehrere gierige Viecher) und sie am Ende des Streifens so gerade eben gerettet werden können ooooooooooder …. *malebentiiiiiieeeeeeefLuftholen* … oder, ich ignoriere diese ganzen Emotionen, wie „ach man…kenn ich doch schon“ oder „nicht schon wieder diese Handlungsart“ und schreibe einfach mal etwas darüber, wie ich KONG: SKULL ISLAND auch betrachten könnte…

Wenn Du diesen Satz überlebt hast, schaffst Du auch KONG! 😆

Nein, ganz so schlimm ist er dann auch wieder nicht. Wobei…die Dialoge sind schon recht zäh, manchmal dumm, selten witzig, auch wenn sie es sein sollen…genau SO ein Streifen ist dieser KONG! Wenig sinnvolle Handlung, viel Flucht und Weggerenne, wie beschrieben unter Dezimierung der Protagonisten und doch kann ich den großen Affen mit seinen schauerlichen Ur-Wesen im Schlepptau nicht als Flopp bezeichnen.

Vom Monster zum recht freundlichen, fast schon hilfsbereiten Wesen, mutiert der große King im Fellkleid, auch in dieser Folge über Kong. Er verteidigt eben nur sein Revier, nichts Anderes…alles vollkommen nachvolziehbar! 😉

Die Animationen waren das, was mich an KONG: SKULL ISLAND besonders gereizt haben und das gerade auch in 3D. Immer wieder klasse zu sehen, wie sich die Animations-Technik seit Jurassic Park (1) weiter entwickelt hat und wie schade, dass die TV-produzierende Industrie kein Interesse mehr hat, Fernseher mit 3D-Möglichkeit zu bauen 🙁 .

Oh ja…erwähnenswert finde ich noch den Soundtrack! Der Film spielt im Jahr 1973, die Einleitung in den 40ern. Schon humorig, wie die Musik teilweise den Film unterstützt, teils harmonisch, teils mit einem Augenzwinkern. Die Seventys lassen grüßen 😉 .

Fazit
KONG: SKULL ISLAND 3D ist ein typischer Popcorn-Movie. Wer sinnvole Handlungen im Kino sehen will, Filme mag, die dahingehend etwas Neues zu bieten haben, möglichst mit überraschenden Ausgängen und einem anhaltenden Spannungsfaden, der ist bei KONG, meiner Ansicht nach, falsch. Hier werden Gewumme, Jagdszenen und Monsterkämpfe in den Vordergrund gestellt und wären diese nicht annähernd perfekt gewesen, würde ich diesen Streifen verloren geben. So unterhält er wenigstens deshalb, weil man immer wieder auf Action-Szenen hofft und dabei nicht enttäuscht wird.
Tu ihn Dir an, wenn Dein Kopf voll ist und Du Entspannung ohne große Erwartungen im Kino suchst. Spring`aber beim Nachspann nicht gleich auf und renn aus dem Kinosaal, sondern bleib sitzen, bis die Leinwand dunkel wird: Es lohnt sich, die paar Minuten zu warten 😉 .

WEBSITE ZUM FILM (engl.)

WEBSITE ZUM FILM (dt.)

Meine persönliche Wertung:

3 von 5 Punkten, weil der Film, aus meiner Sicht, zwar teils dämliche Dialoge und dumme Witze hat, über die im Publikum niemand lachte, er dafür aber eine Menge Action & F/X bietet, ohne allerdings so RICHTIG Spannung aufbauen zu können!

5 Punkte: WOW! Großartige Unterhaltung, perfekter Film! Besser geht`s nicht!
4 Punkte: Klasse gemacht, tolle Unterhaltung, nix zu bereuen!
3 Punkte: Eher was für den Kinotag oder auf Free-TV-Premiere warten!
2 Punkte: geht gerade mal im Fernsehen als gut durch!
1 Punkt : Volle Zeit- und Geldschverschwendung! Flucht aus dem Kino!

Hast D U den Film schon gesehen und wie fandest Du ihn? Interessiert mich, nutze das Kommentarfeld 😉

Share:

Leave a reply