Videodreh mit der DSLR-Kamera – Vor- und Nachteile im Video

116
0
Share:

Videos mit einer normalen Spiegelreflex- bzw. DSLR-Kamera zu drehen, ist nicht ganz einfach, bringt aber von der Bildqualität her, erstaunliche Ergebnisse.

Ich habe es vor ein paar Monaten mal probiert. Der Autofokus ist bei meiner Kamera (Canon EOS550D) für Video leider nicht verwendbar, weil das Zoom-Geräusch im Ton deutlich zu hören ist. So muss ich mir vorher einen Platz suchen, wo ich bei der Aufnahme stehen werde, diesen mit dem manuellen Zoom scharf stellen und bei einem Szenenwechsel alle Einstellungen wieder erneuern. Sehr aufwändig zwar, aber für meine Belange reicht es zur Zeit noch aus.

Auf YouTube fand ich heute ein Video, in dem noch weitere interessante Vor- und Nachteile beim Filmen mit der DSLR-Kamera beschrieben werden.

Das im Video gezeigte Buch „Die Videoschnitt-Schule“ findet Ihr übrigens hier:

Und wer schließlich nach dem Dreh seine Videos noch professionell schneiden und mit vielen Effekten versehen möchte, kann dies ausgezeichnet in Adobe Premiere Pro erledigen. Dazu hilft das folgende Video-Seminar beim Einstieg. Ich habe dasselbe für Premiere Pro CC und komme damit gut zurecht. Gut für alle, die nicht gerne lesen 😉

Share:

Leave a reply