Nacktheit made by Mapplethorpe

73
0
Share:

Ui, was kommt jetzt? Nein, kein Porno, sondern tatsächlich Kunst! Dass dem ein oder anderen eher konservativen Leser die Röte ins Gesicht springt, nehme ich dabei gern in Kauf 😉 Ihr wisst ja, dass ich ein Anhänger hoher moralischer Werte bin und so schäme ich mich fast, diese Ausstellung hier zu empfehlen :mrgreen:

Den Namen des Fotografen, Robert Mapplethorpe habe ich schon mal gehört, aber irgendeines seiner Werke verbinde ich mit seinem Namen nicht bewusst. Das wird sich wohl jetzt ändern, wenn ich mir seine eher ungewöhnlich offene Ausstellung (Bericht dazu HIER) im Düsseldorfer NRW-Forum im Ehrenhof anschaue, die vom 06.Februar bis zum 15.August 2010 läuft.

Gezeigt werden Motive des Fotografen, die eindeutig sexueller und homoerotischer Natur sind und so sind Jugendliche unter 16 Jahren nur in Begleitung eines Erwachsenen zugelassen :mrgreen:  „Schwänze gucken“ kann sicher „nett“ sein, aber ich mag erotische Fotografien, die Stil haben und mehr ausdrücken bzw. mehr im Zuschauer auslösen, als nur ein Zucken in gewissen Körperregionen! 😛 Das empfände ich schon als Verachtung der Leistung des Künstlers und daher kann ich diese Ausstellung, nach dem, was ich bisher darüber las, mit ruhigem Gewissen empfehlen.

Manche seiner Aufnahmen sind wohl derart heftig, dass die öffentliche Ausstellung seiner Bilder in den USA (wo auch sonst?) teilweise verboten wurde. So wird in Düsseldorf wohl auch das Selbstbildnis Mapplethorpes mit einer Peitsche im A…. gezeigt. Naja, inwieweit DAS dann Kunst sein mag, muss jeder für sich entscheiden. Ich werde meine Meinung dazu dann hier äussern 😉

Öffnungszeiten und weitere Infos zur Ausstellung findet Ihr HIER.

P.S.: Wer Interesse hat, vielleicht an einem Freitagabend in die Ausstellung zu gehen (geöffnet bis 24 Uhr!) und hinterher noch Lust auf einen Kneipenbummel hat…melden! 😉
.

Share:

Leave a reply